BIO   PRESSE   FOTOS   MEDIA   KALENDER   KONTAKT

BIO

Fotografie Mark Noormann

Die 1991 geborene, kanadisch-griechische Sopranistin Andromahi Raptis begann ihre musikalische Ausbildung im Chor sowie mit Geigen- und Klarinettenspiel. In Kanada absolvierte sie 2013 ihren Bachelor im Fach Gesang an der University of Toronto und sang die Rollen Ilia in „Idomeneo“ und Mabel in „The Pirates of Penzance“. Darüber hinaus war sie Chormitglied am Opera Atelier in Toronto unter der künstlerischen Leitung von Marshall Pynkoski.

2013 zog Andromahi Raptis nach München, wo sie 2015 ihren Master im Fach Konzertgesang an der Hochschule für Musik und Theater München abschloss. Danach folgte ein Master im Fach Musiktheater/Oper an der Theaterakademie August Everding, wo sie als Amanda in „Der Teufel auf Erden“, Iro in „Ulisse“ und als Controller in „Flight“ zu hören war. 2016 übernahm sie als Mitglied des Opernstudios der Opéra National de Lyon die Partie des Bubikopfs in Viktor Ullmanns „Der Kaiser von Atlantis“. Zu den weiteren Partien der jungen Sopranistin gehören Atalanta („Xerxes“), Musetta („La Bohème“), Tangolita („Ball im Savoy“), Johanna („Sweeney Todd“), Bessie („Mahagonny Songspiel“) und Clorinde („Dr. Faust. jr.“ am Gärtnerplatztheater in München).

Die wandlungsfähige Sopranistin widmet sich mit großer Leidenschaft dem Bereich der Neuen Musik. So sang sie die den Hahn bei der Uraufführung der „Bremer Stadtmusikanten“ von Attila Kadri Şendil an der Komischen Oper Berlin. An der Staatsoper Hamburg stand sie als Elisabeth in Jan Dvořáks „Frankenstein“ auf der Bühne, mit dem Bayerischen Staatsorchester sang sie in „Eros“ von Konstantia Gourzi und mit dem Bayerischen Rundfunk Orchester Oriol Cruxients „Manifest“. Der Sopran I aus Wolfgang Rihms „Jakob Lenz“ und der Sopran in Claude Viviers „Kopernikus“ gehören ebenfalls zu ihrem Repertoire. 2019 erreichte Andromahi den zweiten Platz beim 11. Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerb, der einen besonderen Schwerpunkt auf das Repertoire des 21. Jahrhundert legt. 

Im Konzertrepertoire überzeugte Andromahi Raptis unter anderem mit Orffs „Carmina Burana“ mit dem Daimler Orchester München und der ersten Sopranpartie in Mozarts Messe in c-Moll mit dem Schwäbischen Oratorienchor. Ihre Beschäftigung mit dem Liedgesang vertiefte sie 2012 beim Franz-Schubert-Institut in Baden bei Wien, Österreich. 

In ihrer ersten Spielzeit am Staatstheater Nürnberg wurde sie für ihre Darstellung der Despina vom Curt Magazin Nürnberg als eine der Besten Bühnenkünstler*innen der Spielzeit 2018/2019 ausgezeichnet. Diese Saison ist sie am Staatstheater Nürnberg als Maria („West Side Story“), Musetta („La Bohème“), Sophie („Die Weiße Rose“) und Niece („Peter Grimes“) auf der Opernbühne zu erleben. Ein bunter Liederabend im März steht auch vor, sowie die Reihe von Neujahrskonzerten mit Joana Mallwitz.

LEBENSLAUF

 

FOTO

PRESSE

Frankenstein_dpa_Christian_Charisius.jpg

“Eine Entdeckung…”

- Birgit Kleinfeld, Das Opernmagazin

Staatsoper Hamburg, Elisabeth
Uraufführung von Jan Dvořáks Frankenstein

Foto dpa Christian Charisius

FLIGHT_Andromahi_Raptis_%28c%29Thomas_Dashuber.jpg

"Wer beispielsweise die Koloraturen in einer zeitgenössischen Oper bewältigt hat, der kann auch sehr viel Anderes. In "Flight" gilt das für Andromahi Raptis... Sie singt in "Flight" eine Art übergeordnete, engelsgleichen Kontrollinstanz, sehr sexy, sehr fabelhaft."
- Egbert Tholl, Süddeutsche Zeitung

Theaterakademie August Everding, Prinzregententheater
Controller in Flight

Foto Thomas Dashuber

Raptis_KOB_Robert_Recker_2.jpg

"...grossartig aktionistisch..."

- Matthias Nöther, Berliner Morgen Post

"...leicht und elegant mit Koloratursopran-Spitzentönen dargestellt von Andromahi Raptis..."
- Alexander Hildebrand, Operafan.de

Komische Oper Berlin
Hahn in Die Bremer Stadtmusikanten

Foto Robert Recker

Raptis_Kaiser_JeanLouisFernandez.jpg

“un nom à retenir”

"Mention particulière pour Andromahi Raptis, soprano tenant le rôle de la Fille coiffée à la garçonne dont la voix nous a particulièrement marqué avec une très belle projection et un timbre très agréable. Un nom à retenir."
- Toute la Culture

"...le ravissant et cristallin soprano Andromahi Raptis..."
- Bachtrack

L'Opéra National de Lyon, France
Bubikopf in Der Kaiser von Atlantis

Foto Jean-Louis Ferandez

Raptis_Musetta_HagenSchnauss.jpg

"Einzig die Musetta der jungen griechisch-kanadischen Sopranistin Andromahi Raptis verspürte Spielfreude. Auf hohen Hacken und im Leopardpelz war sie die kokette Verführerin, mit modulationsfähiger Stimme und sicheren Höhen."
- Münchener Merkur

Pasinger Fabrik, München
Musetta in La Bohème

Foto Hans Schnauss

MEDIA

DOVE - Flight - Controller "Down you go"     Oresta Cybriwsky, Klavier - Februar 2018 

KALENDER

 

Vorherige

KONTAKT

 

andromahi.raptis.soprano@gmail.com

Oliver Kretschmer

General Management
oliver@tact4art.com
+49 170 22 30 823

 

Fotografie Mark Noormann